Jugendlicher Intensivtäter mit 14 Jahren in Untersuchungshaft

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Die Justiz macht Ernst mit ihrer Offensive gegen jugendliche Intensivtäter und hat in Kaarst bei Düsseldorf einen 14-Jährigen in Untersuchungshaft gesteckt.

Der inzwischen 15 Jahre alte Jugendliche soll einen Mitschüler auf dem Schulhof über einen langen Zeitraum terrorisiert haben. Mit äußerster Brutalität habe er immer wieder winzige Beträge erpresst und geraubt, teilte die Staatsanwaltschaft in Düsseldorf am Dienstag mit.

Nicht einmal zwei Wochen nach der Festnahme sei nun Anklage beim Amtsgericht in Neuss erhoben worden. Elf Fälle von Raub und räuberischer Erpressung werfen die Ermittler dem Jugendlichen vor:

Beim letzten Mal habe er ein Saftgetränk und einen Schokoriegel erbeutet. Mit Faustschlägen gegen den Kopf und Fußtritten habe er sein Opfer gefügig gemacht. Im April soll der Jugendliche vor Gericht kommen.

Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf hatte vor einigen Monaten ein Sonderdezernat für die Verfolgung jugendlicher Intensivtäter geschaffen.

Dabei gehe es vor allem darum, die Verfahren gegen Jugendliche zu beschleunigen, damit „die Strafe der Tat auf dem Fuße folgen” kann.

Die Homepage wurde aktualisiert