In Zugtoilette eingeschlossen: Polizei stoppt Diebesquartett

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Bundespolizei symbolbild
Die Bundespolizei stellte die Männer im Thalys zwischen Köln und Aachen. Symbol-

Aachen/ Köln. Die Bundespolizei hat am Dienstag zwei Männer und einen Jugendlichen im Thalys zwischen Köln und Aachen festgenommen. Ein weiterer Jugendlicher meldete sich später auf der Polizeiwache. Die Verdächtigen wurden insgesamt wegen 13 Strafverfahren gesucht.

Zugbegleiter stellten die Männer zwischen 16 und 20 Jahren auf der Zugtoilette. Dort hatten sie sich eingeschlossen, weil sie keine Fahrkarten dabei hatten.

Die Verdächtigen trugen keine Ausweise bei sich, die Bundespolizei konnte ihre Identität jedoch bald feststellen. Die Staatsanwaltschaften Bremen, Flensburg, Münster und Verden suchten die Männer, gegen die insgesamt 13 Strafverfahren laufen, darunter Eigentums- und Gewaltdelikte.

Die Männer hatten zudem einen Laptop dabei, dessen rechtmäßigen Besitz sie nicht nachweisen konnten. Die Polizei versucht nun, den Eigentümer des mutmaßlichen Diebesgutes zu ermitteln.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert