In Wassenberg tanzt die ganze Familie Lang

Von: Anna Petra Thomas
Letzte Aktualisierung:
13883512.jpg
Perfektes Timing in der Familie: Die Zwillinge Eva und Emma mit ihren Eltern Saskia und Thomas im Outfit der Session 2017. Blau und Weiß sind die Farben des Myhler Karnevalsvereins. Foto: Anna Petra Thomas
13883958.jpg
Immer synchron: links Eva und Emma beim Anziehen der Tanzschuhe, unten beim Tanz auf der Bühne. Vor 20 Jahren war Mama Saskia Lang Deutschlands bestes Tanzmariechen. Foto: Anna Petra Thomas

Region. Rad, Spagat und weiter, 1, 2, 3, 4: Emma und Eva Lang, die beiden Zwillinge aus Wassenberg-Myhl, gerade einmal acht Jahre alt, sind ganz bei der Sache. „Und Spannung!“, klingt ihnen der Aufruf ihrer Mutter beim Aufwärmen noch in den Ohren.

Ein Sprung, eine Drehung und schwups sitzen die beiden zeitgleich lächelnd auf den Schultern von Mama Saskia und Papa Thomas. Es hat geklappt, das Publikum jubelt, und auch die vier Langs freuen sich sehr über ihren wieder einmal gelungenen Auftritt.

Nicht nur die neue Formation, Eltern mit ihren beiden Kindern, sondern auch die Perfektion, mit der die vier ihr tänzerisches Programm auf die Bühne bringen, begeistert derzeit die Menschen im Heinsberger Land. Viele Tanzmariechen, weniger Tanzpaare, dafür umso mehr Garden und Schautanz-Gruppen gibt es hier, aber eine tanzende Familie? Nein, an so ein ungewöhnliches „Gespann“ auf der Bühne kann sich hier niemand erinnern.

Alles erreicht

Dass dieses Quartett eine solche Perfektion an den Tag legt, kommt nicht von ungefähr, hat die Mama im Team, die früher mit Familiennamen Krappen hieß, doch in ihren jungen Jahren alles erreicht, was sich eine Tänzerin im Karneval wünschen kann. Ende der 90er Jahre war sie gleich viermal hintereinander Deutsche Meisterin, zunächst im Mariechentanz, danach dreimal zusammen mit ihrem Tanzpartner Marco Schmitz. Damals tanzte sie für die KG Brööker Waaterratte in Heinsberg-Oberbruch.

Nach dem Abitur wurde es dann zunächst etwas stiller um sie. Sie studierte Sport und Religion fürs Lehramt in Münster und erfuhr dort von den Plänen ihres Trainers Ernst Voigt für ein Musical. „Dance – Drei wie Pech und Schwefel“ lautete der Titel dieses ersten Tournee-Musicals der Dance Musical Company, das im Karneval spielt. Saskia Krappen setzte sich beim Casting für die Hauptrolle der von Erfolg verwöhnten Steffi durch.

Mit dabei war als Erzähler Thomas Lang aus Günzburg, der sich zunächst den lateinamerikanischen und den Standardtänzen verschrieben hatte. Die beiden lernten sich kennen, verliebten sich und spielten 2006 noch in einem zweiten Musical mit dem Titel „Twingle Bells“ Eltern mit Zwillingen.

Und die sollten sie dann schon bald tatsächlich selbst haben: 2008 wurden Emma und Eva geboren. Heute leben die Langs, zu denen inzwischen noch der kleine Emil (3) gehört, wieder in Wassenberg-Myhl, nicht weit vom Elternhaus der Mutter entfernt. Saskia Lang (39) arbeitet als Lehrerin für Sport und Religion in der örtlichen Grundschule, Thomas Lang (37) berät zu Immobilien, Geldanlage und Altersversorgung in der Verbraucherzentrale in Mönchengladbach.

Die Liebe fürs Tanzen ist ihnen jedoch geblieben und hat sich schnell auf ihre Töchter übertragen. Als sie vier Jahre alt geworden seien, habe es angefangen, ganz spielerisch zunächst, erzählt die Mama. Heute turnen die Zwillinge zweimal in der Woche beim TV Erkelenz, sind hier in die Leistungsgruppe integriert und waren schon bei den Stadtmeisterschaften in Erkelenz erfolgreich. Zu Hause still zu sitzen, ist da natürlich gar nichts für sie.

Turnmatte im Wohnzimmer

Statt eines Teppichs gibt es da im neuen Heim der Langs auch eine große Turnmatte, auf der die Kinder ihre neuen Turnübungen ausprobieren können. So entstand auch die Idee für einen kleinen gemeinsamen Auftritt bei der Kindersitzung des Myhler Karnevalsvereins. Als Clowns verkleidet standen die vier Langs 2014 zum ersten Mal gemeinsam auf der Bühne. „Wie eine Zirkusfamilie“, schmunzelt Saskia Lang. 2015 wiederholten sie diesen Auftritt bei der Kindersitzung.

Im November desselben Jahres, als die Brööker Waaterratte den Heinsberger Stadtprinzen stellten, überraschten die Langs dann bei der Proklamationssitzung in der Oberbrucher Festhalle erstmals das Heinsberger Publikum, nicht mehr als Clowns, sondern in schwarzen Leggings und blauen Shirts. Daraus ist nun in dieser Session erstmals ein richtig karnevalistisches Outfit geworden in Blau und Weiß, den Farben des Myhler Karnevalsvereins.

Nach den Sommerferien hätten sie mit dem neuen Tanz begonnen, erinnert sich Mutter Saskia. „Wenn Emil schlief, haben wir den Tisch zur Seite geschoben und trainiert.“ Inzwischen sind die Paarungen fest „verankert“. Emma tanzt mit der Mama, Eva mit dem Papa. „Training ist manchmal schon blöd“, erzählt Emma ganz offen, die wie ihre Schwester gerne malt, schwimmt oder liest. „Aber die Auftritte, die sind gut!“, betont sie.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert