Igedo: Neues Konzept der Modemesse CPD kommt gut an

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
Igedo Fashion Fairs Hutmode
1450 Austeller aus 46 Ländern zeigten auf der Igedo in Düsseldorf neue Trends der (Hut)Mode. Foto: dpa

Düsseldorf. Die Düsseldorfer Damenmodemesse CPD ist nach Einschätzung des Veranstalters mit ihrem neuen Konzept auf einem guten Weg. „Wir haben bisher ausschließlich positive Rückmeldungen bekommen”, sagte der Chef der Igedo Company, Philipp Kronen, am Montag, dem zweiten Messetag.

„Das zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.” Die Düsseldorfer Modemessen stehen seit längerem wegen starker Konkurrenz und rückläufiger Aussteller- und Besucherzahlen unter Druck.

Die traditionsreiche Modemesse CPD soll bis Sommer 2010 nach den Worten der neuen Projektleiterin, Mirjam Dietz, „eine deutlich modernere Ausrichtung haben und in Bezug auf die Kollektionen internationaler und vielfältiger sein”.

Erste Schritte in diese Richtung sähen Aussteller und Besucher bereits bei der jetzigen CPD. Bei der CPD und der parallel stattfindenden Wäschemesse Bodylook zeigen noch bis zum Dienstag insgesamt rund 1100 Aussteller die Mode- Trends für die Saison Frühling/Sommer 2010.

Für die Modemesse CPM in Moskau vom 6. bis 9. September rechnet die Igedo als Veranstalterin mit rund 1000 ausstellenden Unternehmen und Marken. Im September 2008 waren es noch mehr als 1500 Firmen und Marken gewesen. „Russland leidet weiter unter den Folgen der Wirtschaftskrise”, sagte CPM-Projektleiter Christian Kasch laut Mitteilung. Dennoch bleibe Russland ein Land mit „immens großem Potenzial”.

Die Homepage wurde aktualisiert