Köln - Hotel von CDU-Politikerin beschmiert: Unterkunft für Flüchtlinge

CHIO Freisteller

Hotel von CDU-Politikerin beschmiert: Unterkunft für Flüchtlinge

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
hotel beschmiert
Nach öffentlicher Kritik an der Unterbringung von Flüchtlingen angeblich für einen Millionenbetrag ist das Kölner Hotel einer CDU-Politikerin beschmiert worden. Foto: Oliver Berg/dpa

Köln. Nach öffentlicher Kritik an der Unterbringung von Flüchtlingen angeblich für einen Millionenbetrag ist das Kölner Hotel einer CDU-Politikerin beschmiert worden. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung gegen Unbekannt, sagte eine Sprecherin am Montag.

Der Polizeisprecherin zufolge kommt auch eine Ermittlung wegen Bedrohung infrage. Der Familienname der Geschäftsführerin - ein Kölner CDU-Vorstandsmitglied - werde in den Schmierparolen genannt.

Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) hatte als Folge auf die jüngste Kritik angekündigt, sämtliche Vereinbarungen zur Unterbringung von Flüchtlingen in Hotels auf den Prüfstand zu stellen. Die Stadt hatte den Vertrag im Herbst 2017 mit dem Hotel geschlossen, in dem derzeit 26 Personen untergebracht seien, weitere sollten folgen. Der Preis bewege sich „im oberen Segment”.

Nach Medienberichten soll der Vertrag über sieben Jahre laufen und sich insgesamt auf fast 2,5 Millionen Euro belaufen. Die Kölner CDU wollte noch am Montag mit der Politikerin über die Vereinbarung sprechen und danach über mögliche Konsequenzen beraten.

 

Die Homepage wurde aktualisiert