Bonn - Hohe Haftstrafe für Kupferdiebe

Hohe Haftstrafe für Kupferdiebe

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
Friedhof Metalldiebstahl Grablampe Symbol
Das Landgericht Bonn hat eine Bande von Metalldieben zu Haftstrafen zwischen zwei und fünf Jahren verurteilt. Sie hatten unter anderem ein Starkstromkabel auf einer Baustelle der Telekom ausgegraben. Auch Friedhöfe waren vor ihren Beutezügen nicht sicher. Foto: dapd

Bonn. Das Landgericht Bonn hat eine Bande von Metalldieben zu Haftstrafen zwischen zwei und fünf Jahren verurteilt. Den sieben Männern im Alter von 24 bis 36 Jahren konnten insgesamt 31 Taten zwischen Juli und Oktober 2011 nachgewiesen werden.

Der Wert ihrer Beute betrug rund 100.000 Euro.

Sie hatten unter anderem ein Starkstromkabel auf einer Baustelle der Telekom ausgegraben. Auch Friedhöfe waren vor ihren Beutezügen nicht sicher. Die Gefängnisstrafen sollten ein „Warnsignal an alle potenziellen Kupferdiebe sein”, stellte die Kammer am Montag bei der Urteilsbegründung fest.

Sechs der Metalldiebe waren eigens zu den Taten aus Rumänien eingereist. Der siebte Angeklagte, ein 26-jähriger Bonner mit rumänischen Wurzeln, war ihre Anlaufstelle. Er bekam die höchste Haftstrafe von fünf Jahren. Die Bande hatte zudem bei Kiosk-Einbrüchen Zigaretten im Wert von 31.000 Euro erbeutet und durch Ec-Karten-Betrug weitere 15.000 Euro.

Die Homepage wurde aktualisiert