Hochstaplerin in Düsseldorf festgenommen

Von: ddp-nrw
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Ermittler des Landeskriminalamtes Nordrhein-Westfalen haben am Dienstag eine Hochstaplerin festgenommen.

Die 29-jährige Frau aus Ghana soll gezielt Beziehungen zu wohlhabenden Männern reiferen Alters gesucht haben, um sie zu Investitionen in fingierte Gold- und Diamantengeschäfte zu verleiten, wie das Landeskriminalamt NRW, die Staatsanwaltschaft Düsseldorf und das Zollfahndungsamt Essen am Dienstag gemeinsam mitteilten. Durch gewerbsmäßigen Betrug und Geldwäsche soll sie einen Schaden von mindesten fünf Millionen Euro verursacht haben.

Die Frau täuschte den Männern vor, die Tochter eines Stammeshäuptlings aus Ghana und ein internationales Top-Model zu sein. Bereits kurze Zeit nach Kontaktaufnahme bot sie den Angaben zufolge den Männern, darunter auch Geschädigte aus Norwegen und Australien, Gold oder Diamanten zu einem besonders günstigen Preis an. Die Geschädigten investierten hohe Summen in das Geschäft, erhielten jedoch keine Ware. Das erbeutete Geld transferierte sie zum Teil ins Ausland.

Bei der Durchsuchung ihrer Wohnung in Düsseldorf wurden große Mengen an Luxusschmuck beschlagnahmt und Bargeld in Höhe von etwa 200.000 Euro gesichert. Zeitgleich wurden die Wohnungen und Geschäftsräume zweier Mittäter im Alter von 40 und 42 Jahren in Düsseldorf und Essen durchsucht.

Die Ghanaerin und ihre beiden Mittäter wurden festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittler waren der Frau durch mehrere Verdachtsanzeigen von Geldinstituten nach dem Geldwäschegesetz auf die Spur gekommen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert