Heerlener Krankenhaus muss Strafe zahlen

Von: vm
Letzte Aktualisierung:

Heerlen. Nachdem 2008 im Heerlener Atrium Krankenhaus drei Patienten infolge von unsachgemäß angebrachten Fixierbändern gestorben waren, will die Staatsanwaltschaft Maastricht nun das Verfahren gegen das Hospital gegen Zahlung eines Bußgelds in Höhe von 30.000 Euro einstellen.

Das teilte die Staatsanwaltschaft am Montag auf Anfrage dieser Zeitung mit. Ausdrücklich wird betont, dass das Personal keine Schuld trage. Es sei nicht ausreichend über die Anwendung aufgeklärt worden, hieß es.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert