Harter Winter, chaotische Verkehrsbedingungen

Von: dapd/dpa/zva
Letzte Aktualisierung:
lkw-fahrverbot_3
Zum zweiten Mal innerhalb einer Woche hat Nordrhein-Westfalen in der Nacht zum Montag ein landesweites Lkw-Fahrverbot für Autobahnen verhängt. Trotzdem stellten sich etliche Lkw quer - so wie dieser an der Eschweiler Autobahnraststätte Aachener Land Süd. Zwischen Kreuz Aachen und Eschweiler West musste die Fahrbahn Richtung Düren gesperrt werden. Foto: Margret Vallot

Düsseldorf/Aachen. Nach den teilweise chaotischen Wetterverhältnissen vom Wochenende hat sich am Montag die Verkehrslage in Nordrhein-Westfalen wieder weitgehend beruhigt. Laut der Polizei gab es auf den Straßen in NRW zwischen Sonntag- und Montagmittag insgesamt knapp 1160 witterungsbedingte Unfälle. Dabei wurden elf Personen schwer und 70 Personen leicht verletzt.

Es entstanden Sachschäden in Höhe von 3,2 Millionen Euro. Weil sich die Situation am Montag entspannte, konnte auch das Fahrverbot für Lkw über 7,5 Tonnen auf Autobahnen bis zum Mittag aufgehoben werden. In der Städteregion Aachen wurden unterdessen 38 Winterunfälle aufgenommen. Drei Autofahrer wurden dabei verletzt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert