Hanfplantage im Keller: Rocker muss nun laufen

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Cannabis-Pflanze
Die Polizei stieß in der Wohnung des Niederländers auf etwa 100 Hanfpflanzen, Setzlinge und Überreste aus früheren Ernten. Symbolbild: dpa

Heerlen. Wegen illegalen Drogenanbaus ist am Mittwoch ein Mitglied der niederländischen Rockerbande „Animals MC“ verurteilt worden. Die Polizei fand in seinem Haus in Heerlen eine ausgedehnte Hanfplantage. Gegen ihn wurde umgehend eine Strafe verhängt, die dem Motorradfahrer richtig weh tun dürfte.

Die Hausdurchsuchung wurde durchgeführt, nachdem die niederländische Polizei entsprechende anonyme Hinweise erhalten hatte. Im Keller entdeckten sie zwei Zimmer, in denen Hanf angebaut wurde. Die 100 Pflanzen, weitere 100 Hanfstecklinge sowie Reste früherer Ernten wurden von den Beamten vernichtet.

Weiterhin geht die Polizei davon aus, dass der Niederländer heimlich Strom abgezweigt hat, um seinen Hanfanbau mit ausreichend Licht zu versorgen.

Der Mann wurde zu 100 Stunden gemeinnütziger Arbeit und einer Geldstrafe von 10.000 Euro verurteilt. Da er aussagte, die Geldstrafe nicht bezahlen zu können, wurde sein Motorrad bis auf weiteres beschlagnahmt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert