Gutachten kann noch Tage dauern

Letzte Aktualisierung:
unfall_az_auf
Der tödliche Unfall in Herzogenrath am 13. Oktober, bei dem sich ein Anhänger von einem Kleinlaster gelöst hatte, ist auf menschliches Versagen und technische Mängel zurückzuführen. Foto: Roeger

Herzogenrath. War es ein technischer Defekt oder menschliches Versagen? War das Sicherungsseil, das automatisch die Bremse des Anhängers auslöst, nicht angeschlossen worden oder hatte es sich gelöst? Hat die Technik versagt oder gab es Wartungsmängel?

Mit diesen Fragen ist derzeit der Gutachter beschäftigt, der den tragischen Unfall auf der Schütz-von-Rode-Straße in Herzogenrath aufarbeitet. Wie berichtet, hatte sich der Hänger beim Abbiegen aus der Wendelinusstraße in Richtung Stadtmitte vom Klein-Lkw einer Gartenbaufirma gelöst und war über die Fahrbahn hinweg auf den Gehweg gerollt.

Dort erfasste er einen 53- und einen 38-jährigen Mann. Beide wurden schwer verletzt, der 38-Jährige starb kurze Zeit später. Vom Ergebnis der Ermittlungen und des Gutachtens hängt es ab, ob der Fall dem Staatsanwalt übergeben wird, erläutert Polizeisprecher Paul Kemen. Und dies könne noch einige Tage in Anspruch nehmen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert