Aachen - Grüne: Ab 2018 eine Straße der MVA Weisweiler stilllegen

Grüne: Ab 2018 eine Straße der MVA Weisweiler stilllegen

Von: jg
Letzte Aktualisierung:
Außenansicht der Müllverbrennu
Außenansicht der Müllverbrennungsanlage Weisweiler. Foto: MVA Weisweiler

Aachen. Spätestens im Jahr 2018 kann nach Auffassung der Grünen in der Städteregion Aachen und im Kreis Düren eine der drei Verbrennungsstraßen der Müllverbrennungsanlage (MVA) Weisweiler stillgelegt werden.

Dann sei die Anlage, die in den 90er Jahren für umgerechnet 305 Millionen Euro errichtet wurde und seit 1997 in Betrieb ist, abgeschrieben und es sei nicht mehr erforderlich, eine möglichst hohe Auslastung zur Finanzierung der Abschreibungskosten zu erzielen.

Zur Verbrennung des in der Region anfallenden Abfalls reichen, so die Grünen, zwei Verbrennungsstraßen mit je 120.000 Tonnen Jahreskapazität völlig aus. Denn in der Städteregion und in den Kreisen Düren und Heinsberg fielen jährlich nur rund 175.000 Tonnen Müll an, die in Weisweiler verbrannt werden.

Zwar werden allein schon durch das Auslaufen der Abschreibung die Gebühren für die Bürger deutlich sinken, doch könnte diese Gebührensenkung noch deutlicher ausfallen, wenn die dritte Verbrennungsstraße stillgelegt werde, so die Grünen am Montag.

Die Geschäftsführung der AWA sieht dagegen in diesem Szenario mehr Nachteile als Vorteile und geht bislang davon aus, die MVA über das Jahr 2017 hinaus mit drei Straßen zu betreiben. Eine Entscheidung müsse aber erst im Jahr 2014 getroffen werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert