Großeinsatz in Würselen: Giftige Flüssigkeit läuft aus

Von: Christoph Classen und Robert Flader
Letzte Aktualisierung:
Chemieunfall im Gewerbegebiet Würselen
Bei einem Chemieunfall im Gewerbegebiet Kaninsberg/ Aachener Kreuz sind 500 Liter einer giftigen und brennbaren Flüssigkeit ausgelaufen. Foto: Ralf Roeger

Würselen. Das Gewerbegebiet am Aachener Kreuz ist am Freitagmorgen nach einem Chemieunfall für Stunden zu einer Geisterstadt geworden. Polizei und Feuerwehr hatten um kurz nach 9 Uhr den Bereich um eine Spedition in unmittelbarer Nähe des Möbelhauses Pallen weiträumig abgesperrt.

Ein Gabelstaplerfahrer war im Laderaum eines Lasters beim Umladen von Fässern in zwei mit je 250 Litern o-Dichlorbenzol gefüllte Behälter gefahren und hatte Löcher hineingerissen. Die Chemikalie lief aus, ein Teil floss auf das Außengelände der Spedition. O-Dichlorbenzol ist giftig, brennbar und kann über die Atemwege aufgenommen werden. Es reizt die Schleimhäute und gilt als wassergefährdend.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert