Größtes deutsches Schützenfest in Neuss

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Neuss. Mit Kanonendonner und Kirchengeläut startet an diesem Wochenende im rheinischen Neuss das größte Schützenfest Deutschlands. Fast 7000 Schützen und Musiker nehmen diesmal an dem Fest teil.

Als Höhepunkt gilt der traditionelle Fackelzug am Samstag: Bei Einbruch der Dunkelheit ziehen die Uniformierten mit beinahe 100 „Großfackeln” - von innen beleuchteten Mottowagen - durch die Straßen der Innenstadt und greifen Schmonzetten und Ärgernisse aus dem Stadtleben auf. Zur Großen Königsparade wird am Sonntag Besuch aus Berlin erwartet: Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) steht auf der Liste der Ehrengäste, wie die Stadt Neuss mitteilte.

Bereits am Freitagabend beginnt der Trubel auf dem Kirmesplatz. Für Unterhaltung sorgen dort 280 Schausteller mit nostalgischen und High-Tech-Fahrgeschäften, Wildwasserbahn, Achterbahn, Riesenrad Autoscooter und Geisterbahn. Für die kleinen Besucher gibt es allein 19 Karussells und eine Kinderachterbahn. An den rund fünf Hektar großen Kirmesplatz schließt sich die rund 1,5 Kilometer lange Kirmesmeile mit zahlreichen „Fressbuden” an.

Ein großes Feuerwerk macht dann am Dienstag dem Fest ein Ende. Jedes Jahr kommen mehrere hunderttausend Besucher zu dem traditionellen Fest, dessen Wurzeln im Jahr 1823 liegen - damals fand die erste „Neusser Junggesellen Solidarität” statt.

Die Homepage wurde aktualisiert