Grenzüberschreitendes Schachturnier in der Abtei Rolduc

Von: die
Letzte Aktualisierung:
Abgetreten als Schachweltmeist
Abgetreten als Schachweltmeister, doch immer noch als Botschafter seines Sports unterwegs: Garry Kasparov. Foto: imago/Forum

Herzogenrath/Kerkrade. Ein Sport, der das logische Denken anstößt, der die Selbstdisziplin schult und das mathematische Verständnis verbessert: Die Liste der positiven Nebenwirkungen des Schulfaches Schach ist lang.

Glaubt man den ersten Feldversuchen, stellen sie sich schon bei einer Stunde Schachunterricht in der Woche ein. „Da wo das Fach eingeführt ist, sind die Schüler besser in Mathematik, das ist eine Tatsache”, betont Werner Janssen, Vorsitzender der Stiftung Euriade. „Und das verdanken die Schüler Garry Kasparov. Er hat es geschafft, Schach als Wahlfach in die Schulen zu bringen.”

Janssen unterstützt die Organisatoren des ersten grenzüberschreitenden Schachturniers. Zu dem lädt die Stiftung Eurode 2000+ am Sonntag, 4. November, in die Abtei Rodulc ein, die auf der Grenze zwischen Kerkrade und Herzogenrath liegt. „Wir wollen die Bewohner von Herzogenrath und Kerkrade zusammenbringen, ob kulturell oder sportlich”, hat Ruud Sluijsmans, Vorsitzender am Montag vor versammelter Presse gesagt. Dieses Jahr soll Schach sie verbinden.

Links von Sluijsmans sitzt der Vertreter des Herzogenrather Schachvereins, Klaus Haverkamp, rechts am Tisch Arno Ypelaar von der Schaak Vereinigung Kerkrade. In fünf Spielklassen treten die Teilnehmer an: Schüler unter zwölf Jahren, Jugendliche von zwölf bis 18 Jahren, zwei Gruppen Vereinsschachspieler aufgeteilt nach ihrem Können sowie Hobbyspieler.

Die Gewinner dürfen sich auf eine Partie Simultanschach mit dem jungen niederländischen Schachgroßmeister Anish Giri freuen. Und auf ein Treffen mit Garry Kasparov. Der abgetretene Schachweltmeister kommt Mitte November in die Region. Dort erhält er die „Martin Buber Plakette”. Die Stiftung Euriade verleiht sie ihm für seine Verdienste zum Thema „Dialog”. „Gary Kasparov will nicht gegen seinen Gegner antreten, sondern mit seinem Gegner. Das entspricht unserer Vorstellung vom dialogischen Prinzip”, sagt Janssen. „Das ist ein anderer Sieg als den, jemand anderen zu zerstören.” Noch eine positive Nebenwirkung .

Anmelden noch bis zum 21. Oktober

Alle Schüler, die in Kerkrade oder Herzogenrath zur Schule gehen, sind eingeladen, sich für das Turnier anzumelden. Teilnehmen dürfen auch die Einwohner der Städte sowie Mitglieder der Schachvereine in Kerkrade, Herzogenrath und Kohlscheid.

Die Anmeldung ist bis zum 21. Oktober möglich: per E-Mail an eurode@svkerkrade.nl schreiben oder telefonisch unter Telefon +31 (0)6-17566140. Die Teilnahme ist kostenlos.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert