Grenzkontrollen „ohne nennenswertes Ergebnis“

Von: red
Letzte Aktualisierung:
Grenzkontrolle
Die belgische Polizei kontrollierte in erster Linie Reisebusse. Foto: Ralf Roeger

Aachen/Eupen. Die belgische Polizei hat mit gemeinsam mit der deutschen Bundespolizei am Montag das Gebiet rund um den deutsch-belgischen Grenzübergang auf der Autobahn 44 kontrolliert.

Die gemeinsame Aktion habe im Zusammenhang mit dem G20-Gipfel in Hamburg gestanden, wie der Einsatzleiter der Föderalen Polizei Belgiens, Harald Meyer, am Dienstag mitteilte.

Die Polizei suchte unter anderem mit Hubschraubern nach Menschen, die die Kontrollen zu umfahren versuchten. Die belgische Polizei kontrollierte in erster Linie Reisebusse. Doch außer vier illegal Eingereisten, die auf dem Weg nach Deutschland gestoppt und umgehend nach Frankreich zurückgebracht wurden, nahm die Polizei lediglich zwei Litauer fest, die in einem in Deutschland gestohlenen BMW unterwegs waren.

Die Kontrollen der Bundespolizei blieben „ohne nennenswertes Ergebnis“, wie Behördensprecher Bernd Küppers mitteilte. Vor dem G20-Gipfel am 7. und 8. Juli seien aber weitere Kontrollen vorgesehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert