Greenpeace protestiert mit riesigen Projektionen auf RWE-Kohlekraftwerk

Von: dpa/red
Letzte Aktualisierung:
4345
Mit riesigen Projektionen am Kohlekraftwerk in Neurath haben Aktivisten des Umweltverbandes Greenpeace am Freitagmorgen für einen Kohleausstieg protestiert. Foto: Oliver Berg/dpa
fidschi
Verteter der Fidschi-Inseln bei der Weltklimakonferenz hielten ein Plakat mit der Aufschrift „No Future in Fossil Fuels” (Keine Zukunft für fossile Brennstoffe) vor dem Braunkohlekraftwerk Neurath hoch. Foto: Oliver Berg/dpa

Grevenbroich. Mit riesigen Projektionen am Kohlekraftwerk im Grevenbroicher Ort Neurath haben Aktivisten des Umweltverbandes Greenpeace am Freitagmorgen auf spektakuläre Weise für einen Kohleausstieg protestiert. Aus Licht zeichneten sie rund 30 Gesichter und den Spruch „Kohle zerstört unsere Zukunft” in mehreren Sprachen auf die mehr als hundert Meter hohen Kühltürme.

Anlass war die derzeitige Klimaschutzkonferenz in Bonn. „Dies ist ein Appell an die Bundeskanzlerin, mit dem Kohleausstieg ernst zu machen”, sagte Greenpeace-Klimaexperte Karsten Smid. „Auch deutsche Kohlekraftwerke heizen den Klimawandel weiter an.” Löse Bundeskanzlerin Merkel ihre eigenen Klimaversprechen nicht ein, „enttäuscht sie die Hoffnung, die Millionen vom Klimawandel bedrohte Menschen in das Pariser Abkommen gesetzt haben.”

Bei der Aktion waren nach Angaben des Verbandes auch drei Vertreter der Fidschi-Inseln dabei. Der Pazifik-Staat hat den Vorsitz der Weltklimakonferenz. Seine Bewohner sind besonders vom Klimawandel betroffen, da ihre Inseln durch steigenden Wasserstand von Überflutung bedroht sind.

Das Neurather Kraftwerk ist mit einer Leistung von 4400 Megawatt das größte Kraftwerk in Deutschland und das zweitgrößte Braunkohlekraftwerk in Europa. Mit einem CO2-Ausstoß von 32,1 Millionen Tonnen verursachte es im Jahr 2015 die zweithöchsten Treibhausgasemissionen aller europäischen Kraftwerke.

Die deutschen Braunkohlekraftwerke gehören EU-weit zu denen mit dem höchsten Ausstoß an Kohlendioxid. Eine Analyse der britischen Klimaschutzorganisation Sandberg auf Basis von Daten der EU-Kommission ergab, dass vier der fünf Kraftwerke mit den höchsten Emissionen in Deutschland stehen, drei davon in Nordrhein-Westfalen.

Das Kraftwerk mit dem höchsten CO2-Ausstoß in Deutschland ist demnach Neurath. Niederaußem hat den dritthöchsten Ausstoß, Weisweiler den fünfthöchsten. Auf Platz zwei liegt ein polnisches Kraftwerk, auf dem vierten Platz das Kraftwerk im brandenburgischen Jänschwalde.

Leserkommentare

Leserkommentare (5)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert