Glatteisunfälle in der Region: Ein Überschlag und abgerutschte Lastwagen

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
20170105_0000e4d35249b993_IMG_0329.jpg
Glück im Unglück: Trotz des Überschlags blieb der Fahrer bei einem Unfall bei Erkelenz-Matzerath unverletzt. Foto: CUH
20170105_0000e4d35249b993_IMG_0323.jpg
Glück im Unglück: Trotz des Überschlags blieb der Fahrer bei einem Unfall bei Erkelenz-Matzerath unverletzt. Foto: CUH
20170105_0000e4d35249b993_IMG_0362.jpg
Glück im Unglück: Trotz des Überschlags blieb der Fahrer bei einem Unfall bei Erkelenz-Matzerath unverletzt. Foto: CUH
lksdlkans
Nachdem er mit seinem Wagen auf glatter Straße gegen einen Baum geprallt war, starb ein 20-Jähriger bei Willich noch an der Unfallstelle. Foto: Jungmann

Region. Die durch überfrierende Nässe glatten Straßen, Rad- und Gehwege in der Region haben in der Nacht und am Donnerstagmorgen zu mehreren Verkehrsunfällen geführt. Polizei und Deutscher Wetterdienst warnten noch bis in den Vormittag hinein vor Eisglätte.

Nach Angaben der Polizei kam gegen 5.15 Uhr ein Autofahrer bei Erkelenz von der Kreisstraße 29 auf Höhe der Ortschaft Matzerath von der glatten Fahrbahn ab. Sein Wagen überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen, der Mann blieb jedoch unverletzt.

In Aachen traf es zwei Zweiradfahrer: Zunächst stürzte gegen 5.30 Uhr in Haaren ein Fahrradfahrer, um 6 Uhr rutschte in Herzogenrath-Kohlscheid die Fahrerin eines Motorrollers beim Abbiegen weg. Beide wurden leicht verletzt.

Wie die Dürener Polizei mitteilt, rutschten bereits in der Nacht zwei Lastwagen von glatten Landstraßen. Zunächst schlitterte gegen 3.40 Uhr ein Laster auf der Landesstraße 253 bei Jülich in eine abschüssige Böschung. Nur kurze Zeit später, gegen 4 Uhr, kam ein weiterer Sattelzug auf der Bundesstraße 56 bei Aldenhoven von der Straße ab.

In Willich, nördlich von Mönchengladbach, kam am frühen Morgen ein 20-jähriger Autofahrer ums Leben, als er mit seinem Fahrzeug von der Straße abkam und gegen einen Baum rutschte. Er verstarb noch an der Unfallstelle, sein Beifahrer kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

Leserkommentare

Leserkommentare (3)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert