Königswinter/Köln - Glasfassade auf dem Drachenfels muss getauscht werden

Glasfassade auf dem Drachenfels muss getauscht werden

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
drachenfels
Eine Glasfassade auf dem Plateau des Drachenfels bei Bonn widerspricht dem Naturschutz und ist deshalb rechtswidrig. Foto: dpa

Königswinter/Köln. Die kubusförmige Glasfassade des Restaurants auf dem Drachenfels bei Königswinter (Rhein-Sieg-Kreis) muss ausgetauscht werden. Das Kölner Verwaltungsgericht entschied am Dienstag, dass die Glaswände des Gebäudes gegen den Naturschutz verstoßen.

Die Gefahr sei zu groß, dass Vögel gegen die Scheiben fliegen. Nach Ansicht der Richter gibt es Glastypen, die für besseren Schutz der Tiere sorgen. Dass diese möglicherweise teurer und nicht so schön sind, sei gegenüber dem Umweltschutz zweitrangig. Denn das Drachenfelsplateau liegt zwar selbst nicht in einem Naturschutzgebiet, nach Meinung der Richter wirkt sich der Bau aber negativ auf die umliegenden, geschützen Gebiete aus.

Geklagt hatte der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). Innerhalb eines Monats kann gegen das Urteil Berufung eingelegt werden.

Das Drachenfelsplateau gilt als eines der ältesten Ausflugsziele Europas. Jährlich kommen rund 450.000 Besucher auf den 321 Meter hohen Berg. Die Umgestaltung des Restaurants hatte im Januar 2011 begonnen.

(Aktenzeichen Verwaltungsgericht Köln: 14 K 4263/11)

Die Homepage wurde aktualisiert