Gesuchter Betrüger nach Einreise aus Belgien festgenommen

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
JVA Symbol Gefängnis Justiz Strafvollzug Haft Amtsgericht Polizei Foto: Jens Wolf/dpa
Der Betrüger muss nun eine Gesamtfreiheitsstrafe von über 400 Tagen verbüßen. Symbolbild: Jens Wolf/dpa

Aachen. Die Bundespolizei hat einen 57-Jährigen, der illegal nach Deutschland eingereist ist, in Aachen-Brand festnehmen können. Gegen den Mann bestehen zwei Haftbefehle der Amtsgerichte Erding und Heinsberg wegen mehrerer Betrugsdelikte.

Laut Polizeibericht wurde der Mann bereits im Jahr 2006 wegen Betruges zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren veurteilt. Nach Absitzen einer Teilstrafe wurde er in seine Heimat abgeschoben und die Restfreiheitsstrafe von 235 Tagen mit einem Einreiseverbot für Deutschland belegt.

Das Amtsgericht in Heinsberg veurteilte den Mann noch im selben Jahr zu einer 6-monatigen Haftstrafe auf Bewährung, ebenfalls wegen Betruges. Das Urteil wurde vom Landgericht Aachen in einem Widerrufsverfahren bestätigt.

Da der Mann gegen die Bewährungsauflagen des Gerichtes verstoßen hatte und untergetaucht war, fahndete die Polizei mit Haftbefehl gegen ihn. Nach seiner Festnahme in Brand wurde der 57-Jährige in den Polizeigewahrsam der Aachener Polizei übergeben. Er muss nun eine Gesamtfreiheitsstrafe von über 400 Tagen verbüßen.

Leserkommentare

Leserkommentare (15)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert