Köln/Münster - Gericht: Kein generelles Nachtflugverbot für Köln/Bonn

Gericht: Kein generelles Nachtflugverbot für Köln/Bonn

Von: dpa/dapd
Letzte Aktualisierung:
flughafen köln bonn nacht
Der Flughafen Köln/Bonn ist eine wichtige Nachtflug-Drehscheibe in Deutschland. Im vergangenen Jahr wurde jede dritte der insgesamt knapp 131.000 Flugbewegungen zwischen 22 Uhr abends und 6 Uhr morgens abgewickelt.

Köln/Münster. Ohne Erfolg sind die Klagen von zwei Nachbargemeinden und einem Anwohner gegen den Nachtflugbetrieb am Flughafen Köln/Bonn geblieben. Das Oberverwaltungsgericht (OVG) in Münster wies die Klagen am Donnerstag ab.

Nach Ansicht der Richter der 20. Senats des OVG stehe der von den Kommunen Lohmar und Siegburg geforderten Einschränkung des Nachtflugbetriebes eine „gesetzliche Duldungspflicht” für den Flughafen entgegen. Etwaige Lärmschutzansprüche seien auf passive Schallschutzmaßnahmen begrenzt.

Zudem seien die sogenannten Anfechtungsklagen gegen die Verlängerung der Nachtflugregelungen am Flughafen Köln/Bonn unzulässig, weil den Klägern die Klagebefugnis fehle. Überdies würde bei einem Erfolg der Klagen wieder ein Nachtflugbetrieb ohne Einschränkungen gelten. Der „Rechtsstellung der Kläger” verschlechtere sich dadurch.

Nach Angaben des OVG geht der Betrieb des Flughafens auf Genehmigungen von 1959 und 1961 zurück, die zunächst keine Beschränkungen für den Nachtflugverkehr vorsahen. In der Folgezeit erließ das Land zur Lärmminderung mehrfach zeitlich befristete Beschränkungen für den Nachtflugverkehr, die vor allem die Zeit von 22.00 bis 6.00 Uhr betrafen. Die aktuelle Nachtflugregelung gilt bis Oktober 2030. Nach Angaben des Flughafens gibt es in der Zeit von 0.00 bis 5.00 Uhr pro Jahr rund 6.000 Start und Landungen von Passagiermaschinen. 1,2 Millionen Passagiere werden in diesem Zeitraum abgefertigt.

Das OVG ließ eine Revision gegen die Urteile nicht zu. Dagegen kann Nichtzulassungsbeschwerde beim Bundesverwaltungsgericht erhoben werden.

Der Vorsitzende der Geschäftsführung des Flughafens Köln/Bonn, Michael Garvens, bezeichnete die Entscheidung des OVG als „Erfolg auf der ganzen Linie”. Die Rechtsauffassung des Flughafens sei bestätigt worden.

Der Nachtflugbetrieb am Flughafen Köln/Bonn steht derzeit wieder in der Debatte, weil die rot-grüne Landesregierung erst am Dienstag ein Nachtflugverbot für Passagierflugzeuge zwischen 0.00 und 5.00 Uhr beschlossen hatte. Dem Kabinettsbeschluss muss die Bundesregierung aber noch zustimmen.

Der Flughafen Köln/Bonn ist eine wichtige Nachtflug-Drehscheibe in Deutschland. Im vergangenen Jahr wurde jede dritte der insgesamt knapp 131.000 Flugbewegungen zwischen 22 Uhr abends und 6 Uhr morgens abgewickelt. Von den rund 34.000 Nachtflügen entfielen rund 20.600 auf die Zeit zwischen 0 und 5 Uhr. Davon waren knapp 6000 Passagierflüge und rund 14.000 Frachtflüge.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert