Aachen - Gelddiebe erbeuten 1,3 Millionen Euro

Gelddiebe erbeuten 1,3 Millionen Euro

Von: gego
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Eine Bande von vier mutmaßlichen Gelddieben muss sich seit dieser Woche vor dem Aachener Landgericht verantworten.

Sie soll auf teils abenteuerliche Weise 26 Geldautomaten aufgebrochen und fast 1,3 Millionen Euro erbeutet haben, sagte Oberstaatsanwalt Robert Deller auf Anfrage dieser Zeitung. Zwei spektakuläre Sprengungen von Bankautomaten in Roetgen, die im März vergangenen Jahres innerhalb von zehn Tagen bundesweites Aufsehen erregten, würden der Bande allerdings nicht zugerechnet, sagte Deller.

Die vier Männer im Alter zwischen 25 und 46 Jahre sollen von Juli 2008 bis April 2009 insgesamt 26 Geldautomaten aufgebrochen haben, 21 davon in den Kreisen Heinsberg, Düren und der Städteregion Aachen, sieben in Aachen selbst. Um an das Geld zu gelangen, wurden Automaten mit einer Flex zerlegt oder mit anderem elektrischen Werkzeug gewaltsam geöffnet. Zutritt zu den Geldautomaten, sagte Deller, verschafften sich die Täter „auf interessante Weise”, keineswegs hätten sie sich auf frei zugängliche Automaten beschränkt.

In einem Fall sollen die vier Männer das Flachdach eines Supermarktes aufgebohrt haben, um in die Vorhalle des Marktes gelangen zu können, in dem ein Geldautomat stand. Oberstaatsanwalt Deller bezeichnete die Serie der Straftaten als „außergewöhnlich”.

Die vier Männer, die gebürtig aus dem Gebiet des ehemaligen Jugoslawiens stammen, wohnten bis zu ihrer Festnahme in Aachen, Herne und Bochum. Einer war ohne festen Wohnsitz. Die Männer konnten vergangenen Sommer festgenommen werden, als sie eine weitere mutmaßliche Tat zu begehen im Begriff waren. Die Anklage lautet in der Hauptsache auf schweren Bandendiebstahl. Das Verbrechen wird mit bis zu zehn Jahren Haft bestraft.

Die Aachener Staatsanwaltschaft hatte die vom Landeskriminalamt begonnenen Ermittlungen fortgeführt. Der Prozess ist aufgrund der Vielzahl der Delikte auf 19 Verhandlungstage angesetzt, ein Urteil wird für den 9. März erwartet. Keiner der Männer hat bislang ein Geständnis abgelegt. Der Prozess wird am Dienstag fortgesetzt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert