Geisterfahrer tötet dreifache Mutter

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:
Geisterfahrer
Eine dreifache Mutter aus Düsseldorf wurde bei diesem Unfall mit einem Geisterfahrer getötet. Foto: ddp

Düsseldorf. Bei einem durch einen Geisterfahrer verursachten Verkehrsunfall sind am Sonntagmorgen auf der Autobahn 59 nahe Rheindorf drei Menschen, darunter ein einjähriges Kind, ums Leben gekommen.

Die weiteren Todesopfer sind nach Polizeiangaben die Mutter und die Großmutter des Kindes. Der Ehemann der getöteten Frau und zwei Kinder im Alter von acht und neun Jahren wurden zum Teil lebensgefährlich verletzt.

Der 22-jährige Geisterfahrer war mit seinem Auto auf der A 59 von Leverkusen in Richtung Düsseldorf unterwegs, als er gegen 3.30 Uhr in die Leitplanke fuhr. Dabei wurde sein Fahrzeug gegen die Fahrtrichtung gedreht. Nach einem kurzen Moment setzte er seine Fahrt in der nun verkehrten Richtung fort.

Nach wenigen Kilometern kollidierte er auf der linken Spur mit dem vollbesetzten Auto der Düsseldorfer Familie, das gerade zum Überholen eines Kleinwagens angesetzt hatte.

Der Geisterfahrer wurde bei dem Zusammenprall ebenfalls schwer verletzt. Er stand zum Unfallzeitpunkt nach Polizeiangaben offenbar unter Alkoholeinfluss. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert