Gedrucktes zu Schnäppchenpreisen: Bücherbörse im Zeitungsverlag

Von: wp
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Es ist ein Event für Bücherfreunde, Kunstinteressierte und Freunde von Relikten aus jener Zeit, als die Zeitung noch im Bleisatz hergestellt wurde: die ZVA-Bücherbörse, für die das Medienhaus Zeitungsverlag Aachen am Samstag, den 21. November, zum sechsten Mal seine Türen öffnet.

Unzählige moderne und antiquarische Druckwerke, Bilder oder komplett bestückte Bleisetzkästen und viele weitere Relikte aus der Zeit des Bleisatzes werden im Pressehaus-Casino, im Foyer und in weiteren Räumen des Verlagsgebäudes an der Dresdener Straße wieder ihre Besitzer wechseln.

Tausende Bücher aller Sachgebiete wurden wieder von den Leserinnen und Lesern unserer Zeitungen gespendet. Sie werden, sortiert nach Themen, unter Mithilfe unserer Marketing-Abteilung und vieler freiwilliger Helfer für „kleines Geld“ verkauft. Der Erlös kommt dem Wohltätigkeitsverein unserer Tageszeitungen „Menschen helfen Menschen“ zugute.

Besonders umfangreich waren diesmal die Sachspenden im Bereich Kunst: Die Ausstellungsfläche musste um einige Räume erweitert werden, um den vielen alten und modernen Bildern und Grafiken (ausschließlich Originale) ausreichend Platz zu geben. Zu finden sind dort unter anderem Aquarelle, alte Ölgemälde in prunkvollen Rahmen, Radierungen des im Jahr 2000 verstorbenen Künstlers Heinz Conrad (Düren-Niederzier) und eine umfangreiche Sammlung mit Aachener und regionalen Motiven des Fotografen Hermann Weisweiler – allesamt fein säuberlich hinter Passepartouts (Format 30 x 40 cm). Clou in den Kunsträumen: Aus Altbeständen des eigenen Hauses gibt es „Nostalgisches“ aus der Zeit des Bleisatzes – nicht nur Setzkästen mit Bleilettern...

Den Erlös dieser Veranstaltung gibt der Zeitungsverlag Aachen in voller Höhe an den Verein „Menschen helfen Menschen“ weiter. Mit den Einnahmen des Vereins werden unter Federführung von Chefredakteur Bernd Mathieu unverschuldet in Not geratene Menschen in der Region finanziell unterstützt.

Unter dem Motto „Antiquarisches – Modernes – Wertvolles“ warten auf die Besucher wieder „Schätzchen ohne Ende“: sehr gut erhaltene Druck- und Kunstwerke ebenso wie Belletristik, Fachbücher, Aquensien, Reise-, Kinder-, Jugend- und Sachbücher sowie Werke über Städte, Gemeinden und Dörfer der Region.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert