Gasexplosion in Hochhaus: Mieter in Lebensgefahr

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Explosion Venlo
Die Feuerwehr evakuierte rund hundert Hausbewohner und brachte das Feuer noch am Abend unter Kontrolle. Foto: Günter Jungmann
Explosion Venlo
Die Feuerwehr evakuierte rund hundert Hausbewohner und brachte das Feuer noch am Abend unter Kontrolle. Foto: Günter Jungmann

Venlo. In einem Hochhaus im niederländischen Venlo haben sich am Sonntagabend zwei Explosionen ereignet, durch die ein Folgebrand entstand. Ein Bewohner zog sich dabei lebensgefährliche Verletzungen zu. Er wurde in eine Spezialklinik für Brandverletzungen eingeliefert.

Nach Angaben von 1Limburg ereignete sich die erste Explosion gegen kurz vor 20.30 Uhr in einer Wohnung im ersten Stock. Durch die Wucht der Explosion wurde die Fassade und die Rückwand des Gebäudes herausgesprengt. Die Ursache war wahrscheinlich ein Gasleck.

Die Feuerwehr evakuierte rund hundert Hausbewohner und brachte das Feuer noch am Abend unter Kontrolle. Die Evakuierten wurden vorübergehend in einem Gemeindezentrum untergebracht und durch das Rote Kreuz betreut.

Sechs Wohnungen sind durch Ruß-, Rauch- und Wasserschäden nicht mehr bewohnbar. Alle anderen Hausbewohner konnten in der Nacht wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Zwei exotische Reptilien wurden aus einer verrußten Wohnung gerettet und in einem Tierheim untergebracht. 

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert