Fünf „reisende” Datendiebe auf frischer Tat erwischt

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Ratingen. Gleich fünf Datendiebe, die einen Geldautomaten in Ratingen manipuliert haben, sind der Polizei am Sonntag auf frischer Tat ins Netz gegangen.

Bei den Männern im Alter von 20 bis 29 Jahren seien „diverse Tat- und Beweismittel” sichergestellt worden, teilte die Polizei in Mettmann am Montag mit. Die Festgenommenen seien auch mit zahlreichen anderen, landesweit gemeldeten Straftaten gleicher Art in Verbindung zu bringen. Nach Überzeugung der Kripo gehören die fünf Rumänen als „reisende” Straftäter zu einem Netzwerk organisierter Kriminalität.

In dem betroffenen Geldinstitut in Ratingen sei die bereits installierte Skimming-Technik zum Diebstahl der Geldkarten-Daten von der Polizei demontiert und zur weiteren Untersuchung sichergestellt worden. Die Verdächtigen, die keinen festen Wohnsitz in Deutschland haben, sollen einem Haftrichter vorgeführt werden.

Die Homepage wurde aktualisiert