Alsdorf/Aachen - Frauenleiche im Mehrfamilienhaus: Ehemann gefasst

Frauenleiche im Mehrfamilienhaus: Ehemann gefasst

Von: gego/red
Letzte Aktualisierung:
Tötungsdelikt Alsdorf
In einem Mehrfamilienhaus in Alsdorf-Hoengen wurde die Leiche einer 45-jährigen Frau gefunden. Foto: Ralf Roeger

Alsdorf/Aachen. Bei der Polizei in Alsdorf ging am Dienstagmorgen ein Anruf ein: Eine Frau berichtete, in einer Wohnung in der Nachbarschaft habe es eine lautstarke Auseinandersetzung gegeben, sie mache sich Sorgen. Kurz darauf traf die Polizei in dem Mehrfamilienhaus an der Jülicher Straße in Alsdorf-Hoengen ein und klingelte an der Wohnung. Ob der Junge, der in der Wohnung war, die Tür öffnete, oder ob die Polizisten die Tür selbst öffneten, wollten die Ermittler am Dienstag noch nicht sagen. Nur so viel: Als die Polizisten in die Wohnung gingen, fanden sie die Mutter des Jungen. Sie war tot.

Die Aachener Staatsanwaltschaft teilte am Dienstag auf Anfrage unserer Zeitung mit, dass die Mutter des 16-jährigen Jungen getötet wurde, sie sei vermutlich schweren Verletzungen an ihrem Hals erlegen. Ob sie erwürgt oder erschlagen worden ist, wusste Jost Schützeberg, Sprecher der Aachener Staatsanwaltschaft, zunächt nicht zu sagen.

Die Obduktion sollte am Abend in der Rechtsmedizin der Kölner Universitätsklinik vorgenommen und die genaue Todesursache und der Todeszeitpunkt ermittelt werden. Erste Ergebnisse sollen in Kürze vorliegen. Nach Informationen unserer Zeitung soll sie durch eine schwere Verletzung ihres Halses gestorben sein.

Kurz nach dem Fund der Leiche leitete die Polizei eine Fahndung ein: Gesucht wurde der 48 Jahre alte Ehemann der Getöteten, der auch der Vater des 16-jährigen Jungen ist. Ersten Ermittlungen zufolge soll er als Selbstständiger gearbeitet haben. Er soll mit Frau und Sohn in der Wohnung in Alsdorf-Hoengen gelebt haben.

Bis zum Nachmittag befand sich der Mann auf der Flucht, dann wurde er in Rheinland-Pfalz festgenommen und verhaftet. Gegen ihn bestehe „der dringende Verdacht, dass er seine 45 Jahre alte Ehefrau nach einer zunächst verbalen Auseinandersetzung in der gemeinsamen Wohnung getötet hat“, sagte Jost Schützeberg. Der Mann soll in Kürze dem Haftrichter vorgeführt werden

Die Motive der Tat sind noch nicht klar. Schützeberg konnte am Dienstag noch nicht sagen, ob der Junge etwas zur Tat wird aussagen können oder nicht. Er sei zunächst in die Obhut von Verwandten gegeben worden, sei aber ein potenzieller Zeuge, der in Kürze vernommen werde. Außerdem soll die Nachbarin Aussage machen, die die Polizei alarmiert hatte.

Die Ermittlungen zu den genauen Umständen der Tat, zu möglichen Motiven und zur Todesursache dauern an.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert