Frau aus brennendem Auto gerettet

Von: red/gkli
Letzte Aktualisierung:
20170409_0000f61f5249b993_duettling1.jpg
Aus diesem Wagen wurde die schwer verletzte Frau gerettet. Foto: gkli

Heimbach-Düttling. Eine 23-jährige Frau aus Schleiden ist am Samstag bei einem Unfall zwischen Heimbach und Gemünd in der Eifel schwer verletzt worden. Sie musste aus ihrem brennenden Auto befreit und mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden.

Die 23-Jährige war gegen 7.30 Uhr auf der Bundesstraße 265 in Richtung Gemünd unterwegs, als sie auf die Gegenfahrbahn und von dort weiter auf den danebenliegenden Seitenstreifen geriet. Laut Polizei prallte sie dann mit ihrem Wagen gegen einen Baum.

Zwei Menschen eilten der eingeklemmten Frau zur Hilfe und zerschnitten ihren Sicherheitsgurt, um sie aus dem Fahrzeug ziehen zu können, das mittlerweile zu brennen begonnen hatte. Die 23-Jährige wurde mit schwersten Verletzungen mit einem Hubschrauber in eine Klinik geflogen. Unter anderem erlitt sie Verbrennungen. Auch einer der Ersthelfer verletzte sich bei der Rettung der Frau leicht durch Verbrennungen.

Die Freiwillige Feuerwehr aus Hergarten, der Notarzt und weitere Feuerwehrleute aus dem gesamten Stadtgebiet Heimbach und aus Gmünd sorgten in Zusammenarbeit mit der Polizei zunächst dafür, dass der Brand gelöscht werden konnte. Bremsspuren waren an der Unfallstelle keine auszumachen. Da allerdings viele Wildschweinspuren am Straßenrand auszumachen waren, könnte eventuell ein Tier zum Unglück geführt haben, sagte Einsatzleiter Hans-Paul Kruppert.

Leserkommentare

Leserkommentare (8)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert