Frachtschiff schlägt im Rhein leck

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Niederkassel/Duisburg. Ein mit Sand beladenes Frachtschiff ist auf dem Rhein bei Düsseldorf leckgeschlagen.

Das im Strom vor Anker liegende Schiff hatte sich am Sonntagabend losgerissen und war am Ufer auf Grund gelaufen. Beim Befreiungsversuch wurde das Bugstrahlruder beschädigt und der Frachter musste am nächsten Tag mit Hilfe eines niederländischen Schiffes freigezogen werden. Am Dienstag bemerkte der Schiffsführer der „Tauber” auf dem weiteren Weg stromaufwärts Richtung Basel einen Wassereinbruch.

Ein Feuerwehrschiff kam zwischen Köln und Bonn zu Hilfe und pumpte Wasser ab. Kurz vor dem Festmachen an einer Spundwand lief der Frachter auf Grund. Offenbar war beim Festfahren oder Freiziehen am Vortag das Schiff leckgeschlagen, sagte am Mittwoch ein Polizeisprecher in Duisburg. Diesen Donnerstag soll die Ladung umgeladen, das Leck abgedichtet und das Schiff in einer Werft repariert werden. Verletzt wurde niemand.

Die Homepage wurde aktualisiert