Forschungsnetzwerk für Bioökonomie gegründet

Von: red
Letzte Aktualisierung:

Aachen/Düsseldorf. Am Donnerstag ist das „Bioeconomy Science Centre” (BioSC) gegründet worden, ein Netzwerk für Bioökonomieforschung. Daran beteiligt sind die RWTH Aachen, das Forschungszentrum Jülich sowie die Universitäten Bonn und Düsseldorf.

Das Forschungsnetzwerk ist bislang einmalig in Europa, es soll die wissenschaftlichen Kompetenzen von mehr als 50 Instituten bündeln. Zentrale Themen für das BioSC sind etwa die nachhaltige Produktion von Pflanzen, neue Verfahren zur Verarbeitung von Biomasse und der Einsatz von Mikroorganismen zur Herstellung von Wertstoffen.

Das Netzwerk sucht nach Wegen, wie sich die Weltbevölkerung auch 2050 ernähren lässt, wenn doppelt so viele Nahrungsmittel wie heute benötigt werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert