Flughafen Köln/Bonn erwartet weniger Passagiere und Fracht

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
Flughafen Köln-Bonn
Nach einem Passagier- und Frachtrückgang im vergangenen Jahr sieht sich der Flughafen Köln/Bonn wieder im Aufwind. Foto: dpa

Köln. Der Flughafen Köln/Bonn erwartet in diesem Jahr einen noch stärkeren Rückgang bei den Passagier- und Frachtzahlen als bisher angenommen. 2009 werden voraussichtlich rund 9,4 Millionen Fluggäste erwartet, 9 Prozent weniger als im Vorjahr, wie Flughafen- Chef Michael Garvens am Dienstag sagte.

Zum Jahresanfang war er noch von einem sechsprozentigen Rückgang ausgegangen. Bei den Frachtgütern rechnet Garvens nach einem schlechten ersten Quartal mit einem Einbruch um 9 Prozent auf 530 000 Tonnen. Das Jahresergebnis werde um fast 50 Prozent auf minus 9,7 Millionen Euro sinken.

Bereits 2008 landete der auf Billigflüge und Expressfracht spezialisierte Airport mit einem Verlust von 6,5 Millionen Euro (2007: plus 5,5 Mio) in den roten Zahlen. Das Ergebnis sei durch Sondereffekte wie den Umzug der Flughafenverwaltung und nachträgliche Erbpachtzahlungen stark belastet worden. Der Umsatz sank auf 262,9 Millionen Euro (minus drei Prozent).

Mit einem Paket zur Kostensenkung will der Flughafen nun 13 Millionen Euro einsparen. Unter anderem würden weniger Zeitarbeiter beschäftigt, fest angestellte Mitarbeiter sollen Überstunden abbauen und es gilt ein Einstellungsstopp. Es werde aber alles getan, um Entlassungen zu vermeiden, betonte Garvens.

Die Verhandlungen mit der Billig-Fluggesellschaft Ryanair über Köln/Bonn als neuen Standort seien ergebnislos abgebrochen worden, sagte Garvens. Die Bedingungen seien nicht akzeptabel gewesen.

Die Homepage wurde aktualisiert