Flasche verursacht Massenkarambolage: Mehrere Verletzte und hoher Schaden

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Symbol Notaufnahme Notarzt Klinik Krankenhaus Unfall Blaulicht Foto: Johannes-Gutenberg...
Zwei Personen wurden bei der Massenkarambolage schwer verletzt und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Symbolbild: Johannes-Gutenberg-Universität Mainz/Pulkowski

Euskirchen. Bei einem Auffahrunfall auf der Bundesstraße 266 ist es am Donnerstagnachmittag zu einer Massenkarambolage gekommen, bei der mehrere Personen verletzt wurden, zwei davon schwer.

Nach Angaben der Polizei wurde der Unfall von einem 45-Jährigen aus Euskirchen verursacht, der gegen 16.40 Uhr mit einem Kleintransporter auf der B266 in Richtung Euskirchen unterwegs war.

Der Fahrer schilderte den Beamten, dass ihm eine Flasche vom Sitz in den Fußraum gerollt sei, die ihn beim Fahren behindert habe. Es gelang ihm, die Flasche wieder aufzuheben, er schaute jedoch zu spät zurück auf die Straße.

Das vor ihm stehende Auto sah der 45-Jährige zu spät, er schob mit seinem Wagen die drei vor ihm stehenden Fahrzeuge aufeinander. Ein weiterer von hinten kommender Wagen konnte nach der überraschenden Vollbremsung seines Vordermanns ebenfalls nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Kleintransporter auf.

Die 18-jährige Fahrerin dieses Wagens sowie einer der Insassen der vorderen Autos wurden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Zwei weitere Personen wurden verletzt, konnten jedoch selbstständig den Unfallort verlassen und einen Arzt aufsuchen.

Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf etwa 20.000 Euro.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert