Krefeld - Flachsmarkt lockt Besucher nach Krefeld

Flachsmarkt lockt Besucher nach Krefeld

Letzte Aktualisierung:

Krefeld. Ein Hauch von Mittelalter liegt an Pfingsten über Krefeld: Der traditionelle Flachsmarkt lockt von diesem Samstag an mit Ritterspielen und alter Handwerkskunst Besucher an den Niederrhein.

In kleinen Werkstätten rund um die mittelalterliche Burg Linn zeigen mehr als 300 Handwerker und Kunstschaffende ihr Geschick. Gezeigt werden neben der Drahtbinderei und dem Puppenschnitzen auch das Spinnen von Wolle und die Verarbeitung von Mohair, dem Fell der Angora-Ziegen.

Kinder dürfen sich im Drechseln versuchen oder einfach nur den Geschichten einer Märchenerzählerin lauschen.

Robuster geht es im Ritterlager zu: Dort dreht sich bei den Schaukämpfen der starken Männer im Lanzen- und Axtwerfen, dem Rolandsreiten und Helmschlagen alles um die Gunst der Edeldamen. Doch es geht auch andersrum: So lässt sich in diesem Jahr auch die „stärkste Frau der Welt” auf dem Handwerkermarkt blicken. Sie hält den Guinness-Weltrekord im Telefonbuch-Zerreißen und will mit Eisenkugel-Jonglieren der Männerwelt imponieren.

In diesem Jahr findet der Flachsmarkt zum 35. Mal statt. Er gilt als größer Handwerkermarkt Deutschlands. Jahr für Jahr kommen an den drei Veranstaltungstagen mehr als 100 000 Besucher nach Krefeld. Der Flachsmarkt entstand im Jahr 1315. Damals tauschten niederrheinische Bauern dort ihren Flachs gegen Alltagsgegenstände wie Töpfe und Pfannen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert