Finanzlage der Kommunen erneut verschlechtert

Von: ddp-nrw
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Die nordrhein-westfälischen Kommunen stecken immer tiefer in den Miesen.

Dies ist das Ergebnis der am Mittwoch veröffentlichten Haushaltsumfrage des Städte- und Gemeindebundes in NRW. Nur noch 35 der 355 Mitgliedskommunen des Verbandes melden demnach einen strukturell ausgeglichenen Haushalt für das Jahr 2009. Der Gemeindebund sieht deshalb die „größte kommunale Finanzkrise seit dem Zweiten Weltkrieg”.

Bei der Gewerbesteuer ergibt sich den Angaben zufolge eine deutliche Verschlechterung gegenüber der ersten Haushaltsumfrage in diesem Jahr. Zunächst waren die im Gemeindebund organisierten kleinen und mittleren Kommunen für 2009 von einem Netto-Gewerbesteueraufkommen von 3,53 Milliarden Euro ausgegangen.

Nunmehr werden lediglich noch 3,18 Milliarden Euro erwartet. Aus einzelnen Kommunen wurde wegen der Wirtschaftskrise ein Rückgang des Gewerbesteueraufkommens um mehr als 50 Prozent gemeldet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert