Düsseldorf - Film „Entsorgter Vater” erneut vor Gericht

Film „Entsorgter Vater” erneut vor Gericht

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Der Streit um den Film „Der entsorgte Vater” wird am kommenden Dienstag vor dem Düsseldorfer Oberlandesgericht fortgesetzt.

Film-Regisseur Douglas Wolfsperger hatte in dem Streifen für zwei Sekunden ein acht Jahre altes Foto eingeblendet, das ihn mit seiner Tochter zeigt. Dagegen hatte die Mutter des damals drei Jahre alten Kindes eine einstweilige Verfügung erwirkt.

Wolfsperger habe nicht die schriftliche Erlaubnis der allein sorgeberechtigten Mutter für die Veröffentlichung eingeholt. Es gelte der Grundsatz des Rechts am eigenen Bild, hatte das Landgericht Düsseldorf geurteilt.

Dagegen war Wolfsperger in Berufung gegangen. Der Film dokumentiert das Schicksal von fünf Vätern, denen Gerichte Kontaktverbot zu ihren Kindern auferlegt haben - einer von ihnen ist Wolfsperger selbst. Wolfsperger hatte argumentiert, das Foto verdeutliche seine emotionale Nähe zu seiner Tochter.

Die Homepage wurde aktualisiert