Feuriges Straßentheater-Spektakel in Heerlen noch einmal zu sehen

Von: cs
Letzte Aktualisierung:
20170819_00010bea5249b993_DSC00878.JPG
Den Darstellern machte die aufwändige Inszenierung mit ihren fantasievollen Kostümen, den wilden Stahlkonstruktionen und der Livemusik-Begleitung sichtlich Spaß. Foto: Jakob Kriener
20170819_00010bea5249b993_DSC00887.JPG
Den Darstellern machte die aufwändige Inszenierung mit ihren fantasievollen Kostümen, den wilden Stahlkonstruktionen und der Livemusik-Begleitung sichtlich Spaß. Foto: Jakob Kriener

Heerlen. Zum Auftakt des Theaterfestivals Cultura Nova sind Tausende Menschen am Freitagabend in Heerlen einem spektakulären Straßentheater quer durch die Stadt gefolgt. Das deutsche Theater Titanick ließ eine Truppe skurriler Figuren den Wettbewerb um die ersten Ideen von äußerst schrägen Fluggeräten austragen.

Es krachte, es qualmte, Bengalos tauchten die Szenerie in höllisches Licht und die Ironie bei diesem irrwitzigen Wettstreit der großen Nationen um die beste technische Lösung war unübersehbar. Den Darstellern machte die aufwändige Inszenierung mit ihren fantasievollen Kostümen, den wilden Stahlkonstruktionen und der Livemusik-Begleitung sichtlich Spaß. Grandios die diabolische Figur am Anfang des Zuges, der „schwarze Engel des Wettbewerbs“.

Wer das Spektakel bei freiem Eintritt gestern verpasst hat, hat Glück: Ausnahmsweise wird die Eröffnungsvorstellung von Cultura Nova noch einmal gezeigt. Am Samstagabend startet die Vorstellung ein zweites Mal am Rathausplatz bei Einbruch der Dunkelheit um 21.30 Uhr.
Die 90-minütige Parade führt vom Rathausplatz über die Pankratiuskirche durch die Fußgängerzone bis zum Theater.

Heerlens internationales Theaterfestival Cultura Nova umfasst noch bis zum 27. August 250 Vorstellungen und kulturelle Aktionen in Heerlen und Umgebung. Viele davon kostenlos. Alle Details unter culturanova.nl (auch auf deutsch).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert