Ex-Sparkassen-Vorstand wegen Kredits für Pooth angeklagt

Von: ddp-nrw
Letzte Aktualisierung:
pooth
Franjo Pooth mit seiner Eehefrau Verona. Foto: ddp

Düsseldorf. Im Prozess um die Bewilligung von Millionenkrediten für den Unternehmer Franjo Pooth hat die Staatsanwaltschaft Düsseldorf jetzt Anklage gegen den ehemaligen Vorstand der Sparkasse Düsseldorf, Karl-Heinz Stiegemann, erhoben.

Dem früheren Manager wird Untreue in einem besonders schweren Fall und Vorteilsannahme vorgeworfen, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte. Der Sprecher bestätigte damit einen Bericht der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung” (Dienstagausgabe) in Essen. Die Ermittlungen gegen den Ex-Sparkassen-Vorstandsvorsitzenden Heinz-Martin Humme wurden dagegen wegen mangelnden Tatverdachts eingestellt.

Der frühere Sparkassen-Vorstand Stiegemann hat nach Ansicht der Staatsanwaltschaft Pooth für dessen mittlerweile Pleite gegangene Firma Maxfield einen Kredit in Höhe von insgesamt 9,4 Millionen Euro zugebilligt, obwohl die Kreditgrenze bei 8,5 Millionen Euro gelegen hatte. Im Gegenzug hatte der Vorstand eine Fernsehanlage von dem Unternehmer bekommen.

Franjo Pooth war Anfang März vom Amtsgericht Düsseldorf wegen fahrlässiger Insolvenzverschleppung, Untreue, Bestechung im geschäftlichen Verkehr sowie Vorteilsgewährung zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr auf Bewährung verurteilt worden. Zudem muss der Ehemann von Moderatorin Verona Pooth eine Geldauflage von 100.000 Euro an den Insolvenzverwalter seiner früheren Firma Maxfield zahlen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert