Ex-Lehrer muss wegen Betrugs um Klassenfahrt in Haft

Von: dapd-nrw
Letzte Aktualisierung:

Köln. Vor dem Kölner Amtsgericht ist ein 61-jähriger Pädagoge wegen Betruges zu einem Jahr Freiheitsstrafe ohne Bewährung verurteilt worden. Der Ex-Lehrer an einem Kölner Gymnasium hatte seinen Schülern vorgegaukelt, günstig eine Klassenfahrt nach Sylt organisieren zu können.

Dafür sammelte er im Mai 2009 von insgesamt fünf Klassen 4000 Euro als Vorauszahlung ein. Tatsächlich war die Fahrt weder mit der Schulleitung noch mit den Eltern abgesprochen gewesen. Stattdessen hatte der Deutsch- und Biologie-Lehrer das Geld für eigene Zwecke verwendet.

Weil er schon mehrfach in der Vergangenheit wegen Betruges verurteilt wurde, sah das Gericht keine Chance mehr auf eine Bewährungsstrafe und schickte ihn ins Gefängnis. Aufgrund seines Alkoholproblems wurde der Mann zudem zwangsweise in eine Entziehungsanstalt eingewiesen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert