Freizeittipps

Euregio-Literaturpreis: Ein grenzenloser Lesespaß

Von: Valerie Barsig
Letzte Aktualisierung:

Eupen/Aachen. Eine ganze Region zum Lesen verführen – das will Oliver Vogt, der Geschäftsführer des Vereins Euregio-Schüler-Literaturpreis.

Aus dem bekannten Preis, den Schüler aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden in diesem Jahr bereits zum 13. Mal verleihen, ist eine ganz neue Idee entstanden. Dabei sollen nicht mehr nur Jugendliche zum Lesen gebracht werden, sondern auch Erwachsene. „Wir möchten das Lesen zu einem grenzübergreifenden Gemeinschaftserlebnis machen“, sagt Oliver Vogt.

Unter dem Motto „Die Euregio liest“ werden von Januar bis Mai in Aachen, Eupen, Lüttich, Maastricht, Nettersheim und Heinsberg 14 Lesungen und Diskussionsrunden zu den sechs Romanen stattfinden, die für den Euregio-Schüler-Literaturpreis nominiert sind. Als eine „Weltpremiere“ bezeichnete Isabelle Weykmans, Ministerin für Kultur, Medien und Tourismus der Regierung der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens, Mittwoch in Eupen das Projekt.

Gelesen und besprochen wird zeitgenössische Erwachsenenliteratur von je zwei Autoren aus Deutschland, den Niederlanden und Frankreich, deren Bücher in alle drei Sprachen übersetzt sind. Kulturelle Netzwerke in der Euregio Maas-Rhein würden zwar seit vielen Jahren geknüpft, aber eine konkrete Zusammenarbeit zwischen Bibliotheken habe es bisher nicht gegeben, sagte Manfred Bausch, stellvertretender Geschäftsführer des Zweckverbands Region Aachen.

Das wird sich nun ändern: In 40 Bibliotheken und bei 30 Buchhändlern in der Euregio werden die sechs Bücher ab sofort erhältlich sein, im Medienzen-trum der Deutschsprachigen Gemeinschaft in Eupen (Hookstraße 64) bekommt man sogar alle 72 Bücher, die bisher im Rahmen des Euregio-Schüler-Literaturpreises gelesen wurden.

Die Auftaktveranstaltung von „Die Euregio liest“ findet am Montag, 27. Januar, um 20 Uhr in der Klangbrücke im Alten Kurhaus in Aachen statt. Der niederländische Star-Autor Herman Koch und seine Übersetzerin Christiane Kuby lesen zweisprachig aus seinem Thriller „Sommerhaus mit Swimmingpool“, der sich um einen Kunstfehlerprozess dreht.

Deutsch, niederländisch und französisch - Diese sechs Romane sind im Rennen:

Beim Euregio-Schüler-Literaturpreis bilden mehr als 400 Jugendliche aus den Klassen 9 bis 13 von 23 Schulen die Jury. Am 16. Mai zeichnen sie in Eupen den Preisträger aus.

Die Romane im Rennen sind „Nathalie küsst“ von Daniel Foenkinos (F), „Irgendwann werden wir uns alles erzählen“ von Daniela Krien (D), „Irrfahrt“ von Toine Heijmans (NL), „Das Lächeln meiner Mutter“ von Delphine de Vigan (F), „Aus den Fugen“ von Alain Claude Sulzer (D) und der Roman „Sommerhaus mit Swimmingpool“ von Herman Koch (NL).

Die Auftaktveranstaltung der Schülerdiskussionen mit Autoren findet am 28. Januar um 18 Uhr im Eupener Kulturzentrum Jünglingshaus, Neustraße 86, statt. Die Autoren Daniela Krien und Herman Koch stellen sich an diesem Abend den Fragen der Schüler aus der Euregio.

Weitere Infos: www.euregio-lit.eu

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert