Region - Es geht Rund mit dem Cyr Wheel

Es geht Rund mit dem Cyr Wheel

Von: Naima Wolfsperger
Letzte Aktualisierung:
12306890.jpg
Aachen ist die Stadt in Deutschland für Cyr Wheel-Akrobaten. Tobias Schwanemann trainiert in der Sporthalle Königshügel der RWTH Aachen. Foto: Naima Wolfsperger
12306764.jpg
Aachen ist die Stadt in Deutschland für Cyr Wheel-Akrobaten. Tobias Schwanemann trainiert in der Sporthalle Königshügel der RWTH Aachen. Foto: Naima Wolfsperger

Region. Über die Finger ist er sich noch nie gerollt, sagt er. Und eigentlich sieht es auch ganz leicht aus: Tobias Schwanemann stellt sich in das Rad, wippt von links nach rechts – kurz darauf wirkt es als würde er in und mit dem Rad tanzen.

Schwanemann ist Vizeweltmeister im Cyr Wheel. Und leicht ist anders, denn ein Rad kann zwischen sieben und 20 Kilogramm wiegen. Ganz abgesehen von der Kraft, die die Kunststücke erfordern. Als er für sein Biotechnologiestudium von Hannover nach Aachen kam hat er die Cyr-Wheel-Sportgruppe entdeckt und sich dazugesellt. Er nutzte jede Möglichkeit, um zu üben und machte nach 1,5 Jahren Training den zweiten Platz bei der Weltmeisterschaft 2015 in Lignano, Italien. „Dass ich zuvor 4,5 Jahre Leistungssport gemacht habe – Sportaerobik – hat sicherlich geholfen“, sagt der 21-Jährige bescheiden.

Von der Zirkusbühne

Benannt ist die Akrobatik mit dem Reifen aus Stahl, Aluminium oder Titan nach dem Franzosen Daniel Cyr, der das Rad auf dem „Festival Mondial du Cirque de Demain“ (Weltfestival des Zirkuse_SSSq von morgen) in Paris bekannt gemacht hat. Internationale Aufmerksamkeit bekam die Akrobatik im Reifen 2006 bei der Abschlussfeier der Olympischen Winterspiele in Turin, Italien.

Das Rad hat nach und nach seinen Weg von den Zirkusbühnen schließlich in die ein oder andere Turnhalle gefunden, und eben auch in jene der RWTH-Aachen. 2013 wurde der Sport vom Internationalen-Rhönrad-Verband (IRV) als Cyr Wheel benannt und bei der Weltmeisterschaft als Teil der Titelwettkämpfe zugelassen.

„Ich habe mal ein Video davon gesehen und wusste, dass es richtig geil aussehen kann“, sagt Schwanemann. Und: „Aachen ist einfach die Stadt in Deutschland für das Cyr Wheel.“ Weltmeister bei der WM 2015 wurde Narten Hauke. „Auch gebürtiger Aachener, der aber nicht mehr hier wohnt“, sagt Schwanemann.

Der Sport ist noch relativ unbekannt, deshalb werden Cyr-Wheel-Akrobaten in die Rahmenbedingungen und Regelsetzung der Sportart miteinbezogen. Die Regeln werden in Foren diskutiert und wer möchte kann Kunststücke bei der IRV einreichen. „Sie werden dann nach ihrem Aussehen benannt.“ Auch Schwanemann hat schon fünf Kunststücke vorgeschlagen. Es ist eine Sportart, die sich noch entwickelt.

Der Sport hat Schwanemann fasziniert und warum sollte man schon in die beiden Räder des Rhön-Rads steigen und nur vor und zurück rollen, „wenn man sich mit einem einzigen Reifen viel freier bewegen kann.“

Was ist mit dem Drehwurm?

Den Drehwurm hat er sich inzwischen abtrainiert. Zwei bis drei Monate habe das schon gedauert. Ins Rad stellen und mit einem Fuß anschieben, „wie bei einem City-Roller.“ Ein bisschen drehen, stehen bleiben, warten bis einem nicht mehr schwindelig ist und von vorn anfangen. „Man braucht schon Geduld.“ Seinen ersten Trick habe er nach vier Wochen gemacht. „Wenn man den Dreh raus hat, geht es superschnell. Dann schafft man einen Trick nach dem anderen.“

Zu der WM 2016 in diesem Jahr kann er leider nicht fahren. Durch eine Fußverletzung konnte er nicht an der Qualifikation teilnehmen. Einer seiner Aachener Kollegen pausiere in seinem Studium, um Cyr-Wheel-Auftritte geben zu können. Für Schwanemann ist das keine Option: „Ich verstehe mich in erster Linie als Naturwissenschaftler.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert