Erneuter Wintereinbruch in der Region

Von: red
Letzte Aktualisierung:
Traktor
Die Räumfahrzeuge in der Region sind wieder im Dauereinsatz. Foto: psm

Aachen. Dichtes Schneetreiben hat die Region Aachen wieder in eine Winterlandschaft verwandelt und zu rutschigen Straßen geführt. Die Autofahrer scheinen sich mittlerweile jedoch auf die schwierigen Witterungsbedingungen eingestellt zu haben, denn bislang wurden glücklicherweise keine schweren Unfälle gemeldet.

Die Stadt Aachen etwa verzeichnete 14 Zentimeter Neuschnee. Nennenswerte Probleme gab es auf den Straßen nicht. Der Amateursport in der Region legte allerdings eine kurze Winterpause ein – alle Fußballspiele fielen aus.

In Stolberg rutschte am Samstagabend ein Bus über die spiegelglatte Fahrbahn auf einen Poller. Mit Holzkeilen, Brecheisen und Vorschlaghammer mussten Feuerwehrleute den Poller aus seiner Verankerung hieven, um den Bus zu befreien. Der konnte nach etwa einer Dreiviertelstunde zurück ins Depot fahren. Davon abgesehen verzeichnete die Stolberger Feuerwehr ein ruhiges Wochenende.

Der Polizei Heinsberg wurden insgesamt 57 Verkehrsunfälle gemeldet, die im Zusammenhang mit der Witterung stehen. Zum Glück blieb es in allen Fällen bei Blechschäden, jedoch summiert sich der Schaden auf geschätzte 250.000 Euro. Bei einem Auffahrunfall im Kreis Düren am Samstagabend wurde eine 19-Jährige leicht verletzt.

Die Ausläufer eines Tiefs über dem zentralen Mittelmeer bestimmen derzeit das Wetter in Nordrhein-Westfalen, berichtet der Deutsche Wetterdienst. Demnach setzt sich zum Wochenbeginn etwas mildere Luft durch, jedoch schneit es erst einmal weiter. Bis Sonntagabend sollen noch mehrere Zentimeter der weißen Pracht hinzukommen. In der Nacht zum Montag lassen die Schneefälle vorübergehend etwas nach, bevor zum Montagmorgen hin neuer Schneefall einsetzt.

Es besteht Glättegefahr durch Schnee oder Schneematsch, insbesondere in der Nacht zum Montag auch wieder durch überfrierende Nässe.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert