Cristian Fiel Freisteller Aufstiegshelden

Erneut fällt das Millionen-Los auf Sittard

Von: hau
Letzte Aktualisierung:
Geld
In der ersten Runde waren mit der exakten Postleitzahl 6131 BS die Bewohner einer Straße um enorme Summen reicher geworden. Foto: dpa

Sittard. Diesem Fest hatten die Bewohner der Grenzstadt Sittard in Höhe der Gemeinde Selfkant entgegengefiebert: Am Donnerstagabend wurde die zweite Tranche der Postcode-Lotterie von 21,9 Millionen Euro unter das Volk gebracht.

Schon in der ersten Runde hatten Menschen aus Sittard mit knapp 22 Millionen Euro profitiert. Und erneut fiel das Los zu großen Teilen auf Sittard.

Rund 15 Millionen gehen in einen größeren Bereich der Innenstadt mit der Postleitzahl 6131, in dem rund 3000 Menschen wohnen. Die Frage, wie viele von ihnen bei der Ausspielung mitgemacht hatten, wurde jetzt beantwortet – wie üblich im Rahmen eines sorgfältig inszenierten Festes, dem die Gewinner aus der ersten Runde in einer VIP-Lounge folgen konnten. Genau 20 499 Euro erhält jedes Gewinnerlos, 750 Familien hatten mitgespielt. Wer also mehrere Anteilsscheine für je 12,75 Euro erworben oder das ganze Jahr über Gewinnpunkte gesammelt hatte, konnte auf eine sechsstellige Gewinnsumme kommen.

In der ersten Runde waren mit der exakten Postleitzahl 6131 BS die Bewohner einer Straße in Sittard um die Summe von insgesamt 22 Millionen Euro reicher geworden. Diese enorme Summe wurde unter 15 Gewinnern verteilt, den größten Betrag erhielt eine vierköpfige Familie mit 3,1 Millionen Euro, zehn andere wurden auf einen Schlag zu Millionären.

Die Postcode-Lotterie gibt es seit 1990, insgesamt spielen bei den 14 Ziehungen pro Jahr 2,5 Millionen Familien mit. Die Hälfte der Einnahmen wird für einen guten Zweck verwendet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.