Ermittlungen gegen JVA-Beamten schon vor dem Ausbruch

Von: az
Letzte Aktualisierung:
jva-bu4sp Justizvollzugsanstalt Aachen
Die Justizvollzugsanstalt Aachen. Foto: Jaspers

Aachen. Ein Beamter der Justizvollzugsanstalt Aachen ist bereits einige Zeit vor dem spektakulären Ausbruch von Peter Paul Michalski und Michael Heckhoff ins Visier der Aachener Staatsanwaltschaft geraten.

Deren Sprecher Robert Deller bestätigte am Montag auf AZ-Anfrage, dass gegen den Mann bereits etwa anderthalb Wochen vor der Flucht der Schwerverbrecher Ermittlungen eingeleitet worden seien. Der Beamte, so Deller, soll einen Geldbetrag erhalten haben.

Unter welchen näheren Umständen dies erfolgt sei, ist derzeit allerdings unklar. Anhaltspunkte für einen Zusammenhang mit dem Ausbruch gebe es bislang nicht, betonte Deller. Ob es sich bei dem Beschuldigten um denselben Beamten handelt, der wegen Verdachts der Gefangenenbefreiung inhaftiert ist, ließ der Staatsanwalt mit Hinweis auf laufende Ermittlungen ebenfalls offen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert