Eine neue Kirche für Diepenbeek

Von: htz
Letzte Aktualisierung:
lutseluskirche2
Nur noch Trümmer sind von der Regina-Pacis-Kirche übrig. Das Gotteshaus im belgischen Ort Lutselus bei Diepenbeek, rund 25 Kilometer westlich von Maastricht, stürzte in der Heiligen Nacht wenige Stunden nach einer Mitternachtsmesse ein. Foto: dpa

Hasselt. Die belgische Gemeinde Diepenbeek, in der nach der Mitternachtsmesse am Heiligen Abend die Liebfrauenkirche einstürzte, erhält ein neues Gotteshaus. Die noch erhaltenen Ruinen der Liebfrauenkirche sollen vollständig abgerissen werden.

Das haben der Gemeinderat, der Kirchenrat und der Versicherer Ethias entschieden. Ethias wird rund drei Millionen Euro an die Gemeinde Diepenbeek ausschütten. Das dürfte genug Geld sein, um eine neue Kirche zu bauen. Unklar ist noch, wo das neue Gotteshaus entstehen soll und ob das neue Gebäude möglicherweise multifunktional genutzt werden soll.

Die Liebfrauenkirche war 72 Jahre alt. Einige wertvolle Gegenstände seien unversehrt geblieben. Dazu gehöre unter anderem die Orgel und ein Kruzifix mit Jesus. Auch die Sakristei sei weitgehend verschont geblieben.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert