Ein „mittelloser” Finanzbetrüger?

Von: wos
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Im Fall des mutmaßlichen Finanzbetrügers Norbert Ho., 59, ist am Donnerstag vor einer Großen Strafkammer des Aachener Landgerichts die Beweisaufnahme abgeschlossen worden.

Zuvor hatten die Anwälte des in Aachener Society-Kreisen verkehrenden Finanz- und Immobilienmaklers einen weiteren Beweisantrag gestellt.

Mit insgesamt 41 Zeugen wollten sie belegen, dass ihr Mandant das meiste der laut Anklage seit 2003 veruntreuten 2,2 Millionen Euro an Geldanleger wieder zurückgezahlt habe, die Rede war von etwa 1,5 Millionen Euro.

Den Rest des Geldes habe er für seine Lebenshaltung verbraucht, jetzt sei er mittellos.

Staatsanwalt Jost Schützeberg wies den Antrag zurück, das beweise gar nichts.

Die Kammer unter Vorsitz von Richter Wolfgang Bender schloss sich dem an, plädiert wird am 10. Februar.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert