Ein entscheidender Schlüssel für eine innovative Abgastechnologie

Von: ansc
Letzte Aktualisierung:
12467590.jpg
So sieht er aus, der Dieselmotorenprüfstand der FH Aachen: SIJ-Direktor Prof. Ulf Herrmann erklärte jetzt FH-Rektor Prof. Marcus Baumann und Thomas Grünewald, Staatssekretär im NRW-Wissenschaftsministerium, das Prinzip des Prüfstands. Foto: A. Schaefer
12467591.jpg
SIJ-Direktor Prof. Ulf Herrmann (links) erklärte jetzt FH-Rektor Prof. Marcus Baumann (rechts) und Thomas Grünewald, Staatssekretär im NRW-Wissenschaftsministerium, das Prinzip des Prüfstands. Foto: A. Schaefer

Jülich. Man muss schon weit zurückblicken, um einen Zeitpunkt zu finden, an dem der Dieselmotor mehr Gegenstand der öffentlichen Diskussion war als es derzeit der Fall ist – der Volkswagen-Skandal lässt grüßen. Prof. Marcus Baumann weiß das.

Und der Rektor der Fachhochschule Aachen unternimmt auch keinen Versuch, die Debatte über den Dieselmotor kleinzureden. „Ja, er ist in aller Munde“, sagt Baumann. Vieles deutet darauf hin, dass der Dieselmotor auch weiter ein heißes Gesprächsthema bei der Aachener FH bleiben wird. Mit dem VW-Skandal hat das allerdings wenig zu tun; der Grund ist ein neuer Dieselmotorenprüfstand. Und der wurde nun feierlich eingeweiht.

Dank eines Projektvolumens von mehr als 930.000 Euro durch die Deutsche Forschungsgesellschaft und das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen dient der Prüfstand ab sofort am FH-Solar-Institut (SIJ) in Jülich der Entwicklung von Komponenten der Abgasnachbehandlung. „Wir verfolgen als FH stets das Ziel, Innovation auf die Kette zu bringen. Ich bin davon überzeugt, dass dieser Prüfstand dazu beitragen wird, die Forschung dahingehend weiterzuentwickeln, dass die Gesellschaft davon profitieren wird“, sagte Baumann bei der Einweihung.

Der Prüfstand, der modernste Messtechniken zur chemischen Abgasanalyse bietet, ist mit einem wassergekühlten Turbodieselmotor mit Speichereinspritzung und Ladeluftkühlung ausgestattet. Mit Hilfe eines speziellen Spektrometers können die Abgaswerte online an verschiedenen Punkten im Abgasstrang untersucht werden. „Wir können darüber hinaus die einzelnen Rußpartikel in ihrer Verteilung, Form und Größe vermessen“, sagt Prof. Ulf Herrmann, geschäftsführender Direktor des SIJ.

Energie und Mobilität im Blick

Das Jülicher FH-Institut hat sich die Forschungsschwerpunkte zuverlässiger Abgasreinigung und innovativer Abgastechnologie schon länger auf die Fahne geschrieben. Seit 2004 dreht sich bei den Forschern des SIJ alles um das Thema Energie und Mobilität. „Da ist dieser Prüfstand ohne Zweifel eine Bereicherung für unsere Forschung“, sagte Herrmann.

Dieser Meinung ist auch Thomas Grünewald. Der Staatssekretär im NRW-Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung war angereist, um zur Eröffnung des Prüfstandes zu gratulieren. Die Gelegenheit nutzte er gleich einmal für ein Plädoyer für den Dieselmotor: „Der Diesel ist unter Druck geraten, aber er ist gerade in Deutschland ein wichtiger Bestandteil der Automobilbranche“, sagte Grünewald. „Aber der Dieselmotor ist noch nicht ausgeforscht. Und in diesem Punkt erhoffe ich mir – auch von der FH Aachen – einen Innovationsschub, von dem wir alle etwas haben.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert