Ehepaar steht wegen Mordes vor Gericht

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Bonn/Troisdorf. Wegen Mordes aus Heimtücke und Habgier muss sich ein Ehepaar seit Montag vor dem Landgericht Bonn verantworten. Laut Anklage soll der Mann seinen Schwiegervater im Februar mit zwei Messerstichen getötet haben.

Die Frau soll kurz danach mit der EC-Karte ihres Mannes in Worms Geld abgehoben haben soll, um ihm ein Alibi zu verschaffen. Die Angeklagten bestritten zum Prozessauftakt den Mord.

Als Tatmotiv vermutet die Staatsanwaltschaft, dass der 44-jährige Angeklagte seine Schwiegermutter in finanziellen Dingen zu seinen Gunsten und zum Nachteil ihres Gatten beraten hat. Als die Scheidung der Schwiegereltern anstand, drohte die Finanzquelle zu versiegen. Das Schwurgericht hat 13 Verhandlungstage angesetzt. Das Urteil soll am 30. Januar gesprochen werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert