Dürener Bahnhof nach Bombenverdacht wieder frei

Letzte Aktualisierung:

Düren. Chaos am Dürener Bahnhof: Er war am Dienstagmorgen ab etwa 9.25 Uhr gesperrt, weil ein verdächtiger Gegenstand entdeckt worden war.

Die Polizei hatte die Bahnsteige geräumt und alles abgeriegelt. Es fuhren für drei Stunden keine Züge. Mittlerweile hat sich herausgestellt, dass es sich um eine harmlose Tüte mit Elektroschrott handelte. Der Bahnverkehr wird wieder aufgenommen.

Von den Zugausfällen waren mehrere tausend Fahrgäste betroffen. Es wird laut Auskunft eines Bahnsprechers noch mehrere Stunden dauern, bis sich der Zugverkehr normalisiert.

Wie ein Sprecher der Bundespolizei mitteilte, war gegen 9.30 Uhr die Plastiktüte in einem Fahrstuhl zum Gleis 1 entdeckt worden. Spezialisten der Bundespolizei untersuchten die Tüte, in der sich Kabel und ein Metallstück befanden.

Reisende wurden nach Auskunft eines Bahn-Notfallmanagers mit 30 Taxen Richtung Aachen und Köln transportiert. Laut einem Sprecher der Bahn fuhren die Züge im Nahverkehr nur zwischen Kerpen-Horrem und Langerwehe. Auf den gesperrten Strecken verkehrten Einsatzbusse. Die Thalys-Fernzüge zwischen Köln und Paris fuhren nur bis Aachen und von dort wieder zurück.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert