Drei Verletzte im Atomkraftwerk Tihange

Von: fel
Letzte Aktualisierung:
Tihange Zwischenfall Kernkraftwerk
Das belgische Kernkraftwerk Tihange bei Lüttich zählt zu den ältesten Europas. Foto: epa

Lüttich. Im Kernkraftwerk Tihange bei Lüttich ist es am Freitagvormittag zu einem Unfall gekommen. Dabei wurden drei Arbeiter verletzt.

Bei Wartungsarbeiten an Block Drei traten aus einem Regelkreislauf der Turbinen Öl und giftige, ätzende Dämpfe aus. Drei Mitarbeiter der mit den Wartungsarbeiten beauftragten Firma wurden dabei verletzt. Sie wurden in Krankenhäuser gebracht.

Block Drei des Kraftwerks wird zurzeit gewartet. Nach belgischen Medienberichten werden dort unter anderem die Brennstäbe ausgetauscht.

Eine Sprecherin des Stromversorgers und Kraftwerksbetreibers Electrabel sagte, es habe zu keinem Zeitpunkt Gefahr für Anwohner, Mitarbeiter oder die Umwelt bestanden. Man habe dennoch den internen Notfall ausgerufen.

Belgischen Medien zufolge gibt es bislang keine Hinweise darauf, dass Radioaktivität freigesetzt worden sein könnte.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert