Drei Unfälle: Alkohol, ein gestohlenes Mofa und ein Überschlag

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Symbol Unfall  Patrick Seeger/dpa
Am Wochenende ist es im Rhein-Erft-Kreis zu gleich drei Unfällen gekommen, bei denen die Fahrer verletzt worden sind. Symbolbild: Patrick Seeger/dpa

Rhein-Erft-Kreis. Zu gleich drei Unfälle mit Verletzten ist es am Wochenende im Rhein-Erft-Kreis gekommen. Die Polizei kümmerte sich dabei um eine betrunkene Fahrerin, einen führerscheinlosen Jugendlichen mit gestohlenem Mofa, sowie eine Fahrerin, die eine Ampel rammte und sich schwer verletzte.

Am Samstagmorgen gegen 6.30 Uhr war eine 21-jährige Frau aus Düren auf der Heimfahrt von einer Feier in Jülich. Dazu fuhr sie in Elsdorf auf der Grubenrandstraße, eine Werkstraße am Tagebau Hambach. Aus unbekannter Ursache verlor sie die Kontrolle über ihr Auto und kam nach links von der Straße ab. Ihre Fahrt endete mit einem Aufprall auf einen kleinen Baum am Straßenrand, welcher dadurch entwurzelt wurde und auf das Auto kippte.

Die Frau verletzte sich dabei leicht und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert. Während der Unfallaufnahme stellten die Beamten der Polizei jedoch Alkoholgeruch in der Atemluft der Frau fest und veranlassten einen Alkoholtest. Dieser ergab einen Wert von 1,4 Promille. Der Frau wurde eine Blutprobe entnommen und ihr Führerschein wurde sichergestellt.

Am Samstagabend kam es zu einem weiteren Unfall im Rhein-Erft-Kreis, dieses Mal in Horrem. Eine 19-jährige Kerpenerin war gegen 19.55 Uhr auf der L277 aus Habbelrath kommend in Richtung Horrem-Mitte unterwegs, als sie auf Höhe der Einmündung der Theresia-von-Wüllenweber-Straße nach rechts von der Fahrbahn abkam.

Der Grund dafür ist nach Angaben der Polizei noch nicht bekannt. Ihr Auto geriet an den Bordstein und fuhr auf ein dort stehendes Schutzgitter auf. Der Wagen drehte sich, schrammte an einem Ampelmast entlang und kippte schließlich aufs Dach.

Die Frau wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Das Auto musste mit Totalschaden abgeschleppt werden.

Der dritte Unfall ereignete sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag um 2.50 Uhr. Ein 15-jähriger Jugendlicher aus Hürth fuhr mit einem Mofa auf der Friedrich-Ebert-Straße in Hürth im Bereich Theresienhöhe. Die Polizei bemerkte ihn, da er ohne Licht und Kennzeichen unterwegs war. Sie haben dem Fahrer das Zeichen anzuhalten, doch der Jugendliche beschleunigte und fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit in den Kreisverkehr an der Bonnstraße.

Dabei stürzte er zu Boden und zog sich leichte Verletzungen zu. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Die Polizisten stellten bei der Überprüfung fest, dass der 15-Jährige keine Fahrerlaubnis besaß. Weiterhin stellte sich heraus, dass das Mofa zwei Tage zuvor in Hührt aus eienr Tiefgarage entwendet wurde. Die näheren Umstände müssen noch ermittelt werden. Das Fahrzeug wurde sichergestellt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert